« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 3 Gast/Gäste

#31
Noch 'ne 8PlusPlusPlus für 'nen Film den ich im Kino verpasste, & der nun auf DVD zu sehen ist:

HYDE PARK AM HUDSON aus dem Vorjahr
mit Bill Murray, Laura Linney, Olivia Williams

Ich hatte was ganz Anderes erwartet. Später las ich dass dies d. filmische Umsetzung 'nes brit. Theaterstücks ist - basierend auf Briefen d. nach dem Tode der Protagonistin Daisy, d. entfernt m. dem bekannten/beliebten US-Präs. FDR verwandt war & den Briefen entspr. 'ne Affäre m. ihm gehabt haben soll. (Denn z.B. Zitate im Wikipedia-FIlm-Artikel bestreiten einige Punkte des Film-Plots!)

Britisch ist auch diese Produktion. Wie oft bei brit. West-End-Stücken wird 'n wenig "titillated" & 'n wenig brillant dialogisiert. Daumen hoch! Was hier auffällt ist dass der Präsi n. immer Mittelpunkt der Geschehnisse ist. Außerdem keineswegs nur positiv dargestellt wird. Besonders Spaß machten d. beiden jungen brit. Royals - Eltern der jetzigen Königin - d. hier auch wesentlich menschlich( fehleranfällig)er daher kommen als letztens in KING'S SPEECH.

Sehenswert! Insbes. Murray als FDR hat mein Bild des großen Mannes - der 3 Jahre vor Kriegsende den Briten gegen d. Nazis doch noch beistand - erweitert. Froh

.
[]
[°°]
[Kube]
Zitieren
#32
MADAGASKAR III - nun auf DVD erschienen - soll d. Reihe abschließen & tut dies recht farbenfroh... hat aber m.E. n. den Charme des 1. Films. Schon der 2. war mir zu wild & dieser ist noch jumper-game-wilder. "Gorgeously coloured" - aber das macht 'ne eher tumbe Geschichte n. wett. Der 1. Film war auch noch lustig f. Erwachsene - der 3. ist eher nur noch f. Kinder. Außerdem macht er am Ende NYC nieder... Gebannt

D. Pinguine waren wieder gut - wenn auch 'n wenig zu gut ausgestattet, ey. Freu mich schon auf deren Film! Der irre König war wieder 'ne Wucht. Auch erfreut mich immer das v. J.P. Smith gesprochene Nilpferd! Daumen hoch!

Fazit: Ein Plus (also 'ne 6).
.
[]
[°°]
[Kube]
Zitieren
#33
(03.10.2013, 20:20)Kubrickian schrieb: @Phip: Ich werde mal auf d. Suche gehen. Da findet sich bestimmt was; meine Liste auf der 1. Seite war ja nur 'ne Momentaufnahme aus'em trägen Gedächtnis...

@all: Unbedingt GRAVITY - im Kino! - ansehen! Monumentalfilm, dem alle Sterne gebühren d. et nur jibt! Endlich 'n richtig guter Hard-SF-Film f. Sandra Bullock - sehr verdient! Liebe Außerdem visuell umwerfend komponiert! Habe anderswo dazu geschrieben:

Heute gesehen und stimme absoluto zuo! In einem riesen Kinosaal mit insgesamt 8 Menschen - heißt kein Störfaktor Zwinker

Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt dafür in´s Kino gehen, solange er noch zu sehen ist! Durch diesen Film hat  die 3D Technik meiner Meinung nach ihre Daseinsberechtigung erhalten. Einfach wow (alleine der gelungene 3D Lens Flare/Linseneffekt ist sein Geld wert)!
Und wenn ich jetzt noch anfange, von  Sandra Bullock (weißehalleberry) und der perfekt dosierten Super-Smartass-Clooney-Brise zu schreiben, wäre mein Fernhafen-Supreme-MB-Account erschöpft.

Nicht zu vergessen ist der Astronaut-Supervisor , der seinen Job extrem gut gemacht hat! Der Film hat sich zu 99% sehr echt angefühlt und sah auch so aus (und ich bin nicht alleine, wenn ich sage, dass ich bei so sachen rumpingele Zwinker. Sagen wir's so: Hätte die The Fast And The Furious-Reihe ein Spiegelbild (an dieser Stelle:  wird mir sehr fehlen ), dann würde dieses wahrscheinlich Gravity heißen...

Und als ob dieser Nägelkaukinosesselspannungsparalysefilm noch nicht genug wäre, haben die Warner Brüder noch einen draufgepackt (hab mir diesen Kurzstreifen direkt danach angesehen).

Erst gucken wenn Film geguckt !

So - Genug Lobpreisung für heute.



Aningaaq



ps: dentränennahe

'fjeden hat der mein TRIPLE A+
Dieser Beitrag gefällt:    Kubrickian
Zitieren
#34
Wirklich toller Clip - vielen, vielen Dank dafür! Mir völlig neu! Hatte mich schon gewundert warum im Filmabspann d. Rede war v. 'ner Grönlandcrew usw. - jetzt weiß ich's! Juchu
.
[]
[°°]
[Kube]
Zitieren
#35
Der neue "Hobbit (The Desolation Of Smaug)" hat mir ganz gut gefallen, hätte mich aber mit ein zwei anderen Voraussetzungen viel mehr vom Hocker hauen können.

Prächtige Effekte: Check.
Lustige (!) Kampfsequenzen im Wechsel mit magisch schöner Natur: Check.
Gute Schauspieler und ein Wiedersehen mit Legolas: Check.

Aaaaber:
Waaaarum musste 'Endboss'-Drache Smaug...

so zum idiotischen Filmbösewicht degradiert werden? Am laufenden Band drischt die mächtige Riesenechse Sprüche wie "Oooh, flüchte, oooh, ich krieg' Dich doch!" und "Meine Krallen sind so schaaarf wie Meeeesser!!"...stand das auch so im Buch? Oder war das Peter Jacksons Idee, dass auch für die Kinder nochmal per Voiceover erklärt werden muss, wie bedrohlich der Böse nun wirklich ist?
Ich seh' ja ein, dass der "Hobbit" als Literaturvorlage schon viel 'lighter' und 'kindischer' als "Herr Der Ringe" daherkommt, aber die Konvertierung von Smaug zum Trottelfiesling wäre sicher nicht in Tolkiens Sinn gewesen. Im Buch waren die Zwerge doch auch nie so übermütig, dass sie selbst Smaug gegenübertraten, oder?

In der zweiten Filmhälfte schwand durch diese Einwände etwas mein Spaß am Zuseh'n, wofür ich schonmal zwei Sterne abziehen muss. Für einige Längen (eine Trilogie hätte eindeutig NICHT sein müssen) noch 'ne Note weniger, so dass ich bei
7/10 ankomme. Wer Lust auf ein nettes Fantasyabenteuer hat, macht nix falsch!

PS: Für alle, die den Film in der neuen "HFR"-Technik mit doppelter Bildrate angesehen haben - wie gefällt euch die flüssige Darstellung? 48 Bilder sind ja mehr als so ein Menschenauge bewusst wahrnehmen kann, da können suspension of disbelief und Kinofeeling schon auf der Strecke bleiben. Aber gerade bei den gut getricksten Stellen (Spinnenwald) fand ich die realistischeren Impressionen bemerkenswert.
Zitieren
#36
Da ich neben dir saß und ja gerne abschätzige Bemerkungen mache, wenn es mir nicht gefällt, muss ich dir voll und ganz zustimmen, was den ollen Drachen und die Länge angeht. Ich ziehe noch einen Stern ab für Vorhersagbarkeit.
Kann da nich ma einer dieser dämlichen Zwerge sterben, wenn die so oft kämpfen mit den fiesen Orgs? Nee, da wird einer maximal am Bein getroffen, um dann mit Elbenglanz wieder gerettet zu werden (ach, kennen wir das nicht schon?). Und wieso hat Smaug die eigentlich nicht getötet? Oder es ernsthaft probiert?
Die sollten sich mal was von Game of Thrones abgucken! Auch ohne den einen oder anderen Hauptdarsteller würde es weitergehen und der Zuschauer wäre mal aufgerüttelt.
Zitieren
#37
(Hab den Film noch n. gesehen & auch Jons Spoiler nicht gelesen. Zu 'nem strengeren Grad als bei unbekannteren Stoffen muss sich Jackson aber an die Buchvorlage halten. Da sterben auch nur wenige Zwerge. D. wirklich riesige Tolkien-Fan-Gemeinde - in ALLEN Menschenaltern vertreten, also v. Teenie bis Uralt-Opas & so! - würde das mit gewaltiger Verachtung strafen wenn er sich kunstlizenzausüberisch n. zumindest in den Eckdaten daran hielte.)
.
[]
[°°]
[Kube]
Zitieren
#38
Klar, sicherlich richtig. Aber das macht den Film eben nicht besser.
Zitieren
#39
Naja, Kubrickian hat schon auch Recht, da muss man mit den Machern etwas Gnade walten lassen und den Film mit entsprechenden Buchtreue-Erwartungen ansehen.

Hab' also jetzt nochmal den "Kleinen Hobbit" durchstöbert; viele der Dialogzeilen ("Oh, Du größtes aller Unglücke"), die mich im Film gestört haben, sind in der Tat 1:1 aus dem Buch übernommen. Das stimmt mich hinsichtlich dieses Teils des Films etwas gnädiger.

Aaaaaaber im Gegensatz zur Verfilmung kommen im Buch die Zwerge halt auch gar nicht erst auf die Idee - sorry, muss wieder weiterspoilern

gemeinsam mit Bilbo in Smaugs Höhle einzudringen. Und das ist der Knackpunkt, der mich weiterhin stört; denn der mächtige Drache scheint den Hobbit zu verschonen, weil er neugierig auf dessen fremden Geruch und seltsame Schmeichelworte ist; würde aber ein Zwerg in die Nähe Smaugs kommen, würde er nicht lange zögern und den Eindringling mit einem beherzten Hauch zu Asche verwandeln.
Dass er dann auf uralte "Kuckuck, hier bin ich!"-Tricks reinfällt, lässt ihn am End' eben doch zu dem überdurchschnittlich dummen Filmdrachen werden, der mich so gestört hat.
Zitieren
#40
Mmh, so wie ihr beide argumentiert, ist es also ein Film, der die Leser des Hobbits zufrieden stimmen soll und aus Angst vor Gezeter dieser keine neuen Dinge wagt, um die wahrscheinliche Mehrheit der Nichtleser aber Filmgucker zu begeistern.
Zitieren
#41
Naja, das auch nicht. Denn der Film traut sich ja durchaus große Veränderungen - die Elfe Tauriel gab's im Buch gar nicht, wie ich entdecken musste; dazu kommt der Umstand aus meinem letzten Spoilerabsatz oben - aber ich versteh' schon Kubes Einwand, dass ein sprechender Drache jetzt z. B. nicht zu 'nem cool erwachsenen Game-Of-Thrones-Monster ohne Stimme werden kann, wenn's die Vorlage nicht vorsieht.

Anders gesagt: Ich find's auch gut, wenn man ein beliebtes Buch verfilmt und dem im Großen und Ganzen treu bleibt und nicht den Drachen cooler macht als er ursprünglich war, nur um Düsterfilm mögende Kinogänger wie Dich und mich zu begeistern Zwinker

Soll aber auch heißen: Ich find' dennoch, dass der Regisseur die Drachenbegegnung vieeeel schlechter dargestellt hat, als es möglich gewesen wäre. Da bin ich nach wie vor voll auf deiner Seite, Marleneken. Mit ein paar anderen Regie-Entscheidungen hätte man durchaus auch das dem Film eher als dem Buch zugetane Publikum mehr überzeugen können.
Zitieren
#42
Ich sah kürzlich Der Mandant

Imdb hat mich überzeugt ihn zu sehen, da wurden 7,irgendwas / 10 Punkten gegeben. 

Ein Thriller mit einem coolen downtown Juristen, dargestellt durch Matthew Mc Conaughey (nicht "good wife style" eher einer der die Gangster der Stadt vertritt und dann immer mal von Untergrund-Hilfe profitiert). Er vertritt einen reichen Vorstadt-Erben (Ryan Philippe) der eine Prostituierte zusammengeschlagen haben soll. Der scheinbar einfache Fall entpuppt sich als etwas komplizierter und verzwickter und gemeiner als gedacht. 

Der Film ist schon sehenswert, allerdings hatte ich mir mehr erhofft und denke, man hätte auch mehr rausholen können. Am Ende waren einfach noch zu viele Fragen offen, die nicht offen sein sollten. 


Daher kann ich nur 6 von 10 Punkten geben. 


noch zum Hobbit: 
Ich bin auch etwas enttäuscht, wie sie das dünne (doch recht spannende) Büchlein zu ner Trilogie auseinander gezerrt haben. Als ich den ersten Film sah war ich ganz erstaunt dass es noch einen zweiten Teil gibt und nun nach dem zweiten Teil bin ich fast geschockt, dass es noch einen dritten Teil gibt. 

Schreibt noch jemand was zu "Catching Fire"? Ich hörte er soll besser sein als der erste?
Zitieren
#43
....:

The Hunger Games - Catching Fire
fand ich wie schon den ersten Teil allein vom Bombast her sehenswert. Das Ganze fühlt sich auch schon mehr wie ein Erwachsenen-SF-Film als wie eine Teenager-Geschichte an. Naja, vielleicht wie beides gekreuzt Scherz Kann mich an den ersten Teil nicht mehr so gut erinnern, hatte ihn aber glaub' ich nicht so gut abgespeichert wie "Catching Fire" Daumen hoch!

Weil ich von Anfang bis Ende sehr gefesselt war, immer verliebter in Jennifer Lawrence bin (wie vermutlich eine Menge Kinogänger und Kinogängerinnen) und die Kostüme wieder der Kracher sind, würde ich 7/10 vergeben. Aaaallerdings, Haarspalter, wenn Du offene Enden nicht magst - fieser als in diesem Mittelstück der Trilogie wird's nicht. Da blendet die Kamera einfach an der spannendsten Stelle überhaupt ab.

PS: Achso, was ich THG aber immer noch nicht vergeben habe - nicht mal eine winzige Würdigung des japanischen Buches "Battle Royale", das die Autorin mit gierigen Händen kopiert hat! Für mich nicht die feine Art.
Zitieren
#44
Ich sah ihn nun auch endlich! Und bin auch begeistert! J-Law ist wirklich super - nicht nur in THG. Im Vergleich zum ersten fand ich manche Szenen ganz schön krass (aber nicht negativ für den Film), das ist wahrsch. dass was Jon mit Erwachsenen-SF-Film meinte. 
Ich gebe 8 von 10 Punkten. 

Noch n kleiner Spaß am Rande: 

   

   

   

   

"I will do it I will take the ring to Mordor!"


Und dann hab ich noch "Silver Linings" gesehen, wofür J.Lawrence einen Oskar für die beste weibliche Hauptrolle bekommen hat. 
Ein wirklich schöner, sympathischer Film mit awwww-Faktor (emotional, lustig, romantisch, teilweise etwas schräg, auf emotional-romantisch-lustige Weise). Ein leichter Film für zwischendurch, ohne große Anstrengung aber trotzdem ist man danach froh, dass man ihn sah. 
Ich gebe 7,5 von 10 Punkten
Zitieren
#45
"Silver Linings" habe ich kürzlich auch gesehen und war etwas enttäuscht. Fand ihn ziemlich durchschnittlich. 6/10.

Heute wiederum habe ich "Der Adler der neunten Legion" gesehen. Kam mir irgendwie vor wie ein Western, wo die Cowboys Sandalen tragen ... viel Kampf, bisschen Pathos, das war's. 4/10.
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
 Frisch gelesene Romane / Geschichtensammlungen Kubrickian 43 5.674 11.06.2023, 20:44
Letzter Beitrag: Kubrickian
 Frisch gelesene Sachbücher Calpurnia 8 1.492 14.11.2014, 20:33
Letzter Beitrag: Calpurnia
 Jane-Austen-Filme Kubrickian 0 524 11.01.2014, 11:06
Letzter Beitrag: Kubrickian