« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Tod auf dem Nil   (Death on the Nile)
2022
Genres Action | Mystery
Regie Kenneth Branagh
Cast Kenneth Branagh, Gal Gadot, Armie Hammer, Emma Mackey, Tom Bateman, Annette Benning, Letitia Wright
Inhalt Verfilmung des gleichnamigen Romans von Agatha Christie (1937) und Remake der Filmversion von 1978.

Die schöne Millionenerbin Linnet Ridgeway heiratet den ehemaligen Verlobten ihrer Freundin Jacqueline de Bellefort, Simon Doyle. Während der Hochzeitsreise werden sie beständig von Jacqueline verfolgt, die sich so an dem Paar rächen will. In Ägypten angekommen, wendet sich Linnet Doyle an Hercule Poirot, damit er diesen Unannehmlichkeiten ein Ende bereite, wozu sich dieser außerstande erklärt. Auch als das junge Ehepaar sich auf den Nildampfer Karnak begibt, ist Jacqueline de Bellefort bereits an Bord. Eines späten Abends, als Linnet Doyle bereits schläft, zückt Jacqueline in betrunkenem Zustand ihre Waffe...
 USA
 118 min.
Hafen-Bewertung für diesen Film:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3 / 5
Deine Wertung:

#1
Dieser Film wurde erstmals im Fernhafen besprochen in diesem Beitrag von Kubrickian.

Als ich die erste Agatha-Christie-Neuverfilmung "Mord im Orient Express" sah und diese für gut befand, freute ich mich über die Nachricht, dass Kenneth Branagh plant, ein komplett neues "Christie Cinematic Universe" (mit sich in der Hauptrolle Ach!) aufleben zu lassen. Zwischen 100 neuen Comicverfilmungen und A24-Arthouse-Dramen ist das für mich genau die richtige, moderat anspruchsvolle Unterhaltung...

...auch wenn ich zugeben muss, dass dieser zweite Teil des neuen 'Franchise' hinter dem ersten ein wenig zurückbleibt. Gerade in der Mitte des Films hängt dieser ein wenig durch -- und das horrend schlechte Greenscreening in einigen Szenen (vor allem in der ersten Hälfte, bevor es auf den Dampfer geht) kann ich dem Effekteteam kaum vergeben. Da war die Immersion bei mir schnell dahin...

Ich habe ein paarmal gelesen (u. A. auch in Deinem, oben verlinkten Beitrag, @Kubrickian Froh), dass manche Zuschauer:innen den Film als ziemliches Eitelkeitswert von Branagh empfunden haben, was bei Regie und oft in Nahaufnahme inszenierter Hauptrolle natürlich naheliegt. Ich kenne mich mit den früheren Filmen und dem Originalstoff viel zu wenig aus, um sagen zu können, ob sich Branagh narzisstisch am 'echten' Poirot vorbeigemogelt hat, fand es selbst aber alles noch im Rahmen. Schauen wir mal, wie das bald beim dritten Teil (dann mit Michelle Yeoh in einer Nebenrolle Liebe) wird...

Wertung 3 von 5
Dieser Beitrag gefällt:    Kubrickian
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Auf der Suche nach dem Goldenen Kind Kubrickian 0 22 08.06.2024, 01:14
Letzter Beitrag: Kubrickian
WALL-E – Der Letzte räumt die Erde auf JP 0 115 06.01.2023, 17:34
Letzter Beitrag: JP