« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Der Herr der Ringe #1: Die Gefährten   (Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring)
2001
Genres Abenteuer | Action | Fantasy
Regie Peter Jackson
Cast Elijah Wood, Ian McKellen, Sean Astin, Viggo Mortensen, Liv Tyler
Inhalt Erster Teil der Trilogie nach den Büchern von J. R. R. Tolkien: Der unscheinbare Hobbit Frodo Beutlin erhält von seinem Onkel Bilbo den "einen Ring", ein magisches Artefakt, in dem die Seele eines übermächtigen Kriegsherren schlummert. Gemeinsam mit acht Gefährten unterschiedlicher Herkunft macht Frodo sich auf, den Ring in einem Vulkan zu zerstören...
 USA, Neuseeland
 171 min.
Hafen-Bewertung für diesen Film:
basierend auf 5 Stimme(n)
  • 5 Bewertung(en) - 3.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.8 / 5
Deine Wertung:

#1
Absoluter Klassiker des modernen Kinos! Auch heute, über 20 Jahre später, kommt man an den "LotR"-Filmen kaum vorbei, da sie noch immer zu Ostern und Weihnachten im Fernsehen hoch und runter laufen. Dass Peter Jacksons monumentale Regieleistung unser Verständnis eines aufwändig gestalteten Fantasyfilms nachhaltig geprägt hat, steht außer Frage -- und ich würde sagen, dass die Filmreihe tief in den Furchen meines Zuschauergehirns gewirkt hat.

Nichtsdestoweniger fangen die "Herr der Ringe"-Filme an, sichtbar in die Jahre zu kommen. Die kitschige Weichzeichner-Ästhetik und Jacksons triefender Pathos treten mehr in den Vordergrund, weil die (damals noch bahnbrechenden) Spezialeffekte langsam altbacken ausschauen und daher nicht mehr so sehr davon ablenken.

Trotzdem finde ich es auch wichtig, künstlerische Werke daran zu messen, was sie in ihrer jeweiligen zeitlichen Epoche bewirkt bzw. dargestellt haben. Und allein für die Musik, die Schauspielleistungen und den generellen Scope springt da für mich locker noch eine Wertung 4 von 5 heraus.
Dieser Beitrag gefällt:    kevers
Zitieren
#2
Contra-Punkte
  • Sam
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#3
Irgendwie ist dies der einzige Mittelerde-Film der Neuzeit, den ich mir als DVD kaufte; bei den Anderen wird mir viel zu viel Militantes durchlebt, mit einer Menge Durchhalten-gegen-den-schlimmen-Feind-Tropes, die mir aufstoßen. (Musste zuviele Kriegscomics in jungen Jahren durchsehen, die mir Mitschüler unter die Nase hielten, wo nat. immer die Deutschen der schlimme Feind waren.)

Auch finde ich hier die Geburtsszenen der Uruquai schon nah am Limit. V.a. aber nervte mich wie dick die Pfeile waren, die sich nach & nach in dem Gefährten mit dem Horn gen Ende ansammelten - denn ansonsten wirkt ja ein normaler Pfeil, an dem man langsam stirbt, zu erhaben...? Teufel

Aber den Trilogie-Anfang wollte ich als DVD haben, weil es so einen riesigen Hype gab damals; ich hab sogar noch einen uralten Trailer von damals, den ich einfach nur genial fand. (Will den - pixelig/ruckelig - jemand hier im 'Hafen sehen?) Auch mag ich alle Szenen mit Arwyn - cool wie sie die "Flusspferde" zur Verteidigung der Grenze von Rivendell ruft...

Und Galadriel! Großartig wie sie mit der möglichen Macht des Rings ringt... Königlich Zahnlos  In einem der Hobbitfilme macht sie es ja umgekehrt - als sie dunkle Mächte aufruft um Sauron zurück nach Mordor zu verbannen indem sie ihn zur Namenlosigkeit zwingt. (Ob sich da die TexterInnen um Jackson von Le Guins Erdsee haben inspirieren lassen?)

Wg. dem vorletzten Absatz gibt es einen Bonuspunkt, womit ich in Summe auch auf die Wertung des 1. Posts oben komme: Wertung 4 von 5

P.S. @JP: Dein "triefender Pathos" Jacksons war mir v.a. bei der kurzen Sekunde zuviel, wo Bilbo auf einmal nochmal unbedingt den Ring greifen möchte. Das wäre bei der Schauspielkunst der beiden Hobbitdarsteller in der Szene auch durchaus ohne diese Fratze transportiert worden... Jackson ist eben v.a. ein Horror-Regisseur.
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP, kevers
Zitieren
#4
Ich bin echt in einem Dilemma was die HdR Filme angeht - ich hab die alle gesehen und fand sie damals unfassbar öde, will aber ob des ganzen ja sicherlich berechtigen Kultstatus nicht ausschließen, dass ich einfach mit 16 oder was (hab die glaub ich echt erst sehr spät geschaut, neben Harry Potter war einfach wenig Platz für eine andere Fantasy-Welt in meinem Leben) nicht ready dafür war und die Filme nochmal sehen müsste, um mir ein richtiges Urteil zu bilden. Andererseits, mich nochmal durch 9 oder 10 Stunden Material eines Genres zu quälen, das mich allgemein sehr wenig interessiert, um dann möglicherweise zum gleichen Urteil zu kommen ...?  Unsicher Leider keine Lust! Insofern, ich erkenne an, dass die HdR Trilogie filmgeschichtlich bedeutungsvoll sind und würde das niemals in Abrede stellen, aber boah hat mich das wenig interessiert. Wertung 3 von 5
Dieser Beitrag gefällt:    JP, kevers, Kubrickian
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Der Herr der Ringe #3: Die Rückkehr des Königs JP 1 22 29.12.2022, 12:35
Letzter Beitrag: kevers
Der Herr der Ringe #2: Die zwei Türme JP 0 17 29.12.2022, 10:48
Letzter Beitrag: JP