« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


The White Lotus
2021 – aktuell
Genres
Comedy | Drama | Mystery
Umfang
13 Folgen (in 2 Staffeln)
Cast
Murray Bartlett, Jake Lacy, Alexandra Daddario, Connie Britton, Jennifer Coolidge, Sydney Sweeney
Inhalt
In dem wunderschönen Resort "The White Lotus" auf Hawaii wird Luxus und Entspannung groß geschrieben. Hotelmanager Armond (Murray Bartlett) versucht seinen verwöhnten, reichen Gästen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Da dies jedoch bei so vielen unterschiedlichen Gästen nur schwer möglich ist, sind Reibereien vorprogrammiert. Und dann sorgt auch noch ein Tod für so manche Aufregung...
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4 / 5
Deine Wertung:

#1
"The White Lotus" stach mir vor allem in den sozialen Medien ins Auge, sowie bei den diesjährigen Emmy-Nominationen. Also dachte ich mir, einen Versuch ist es wert! Bisher habe ich nur zwei Folgen gesehen und wurde definitiv NICHT enttäuscht. 

Die Story beginnt mit einem kurzen fast forward, die Charaktere sind so gut geschrieben, dass man deren Rolle und Persönlichkeit sofort versteht. Die schauspielerischen Leistungen sind alle nominationswürdig. Das Casting ist perfekt auf die Rollen zugeschnitten; der versnobte Shane Patton (Jake Lacy) ließ meinen Blutdruck instant hochschießen und mich meine Fäuste ballen. Jennifer Coolidge als reiche, verträumte und distanzlose Tanya sorgt für so manche Lacher und der Breakout-Star aus "Euphoria" Sydney Sweeney spielt ihre Rolle als privilegierte Teenager Tochter mit Bravour. Ich habe mich außerdem über Connie Britton, die ich aus der ersten Staffel "American Horror Story" kenne, und Alexandra Daddario (z. B. "Percy Jackson"-Filme) gefreut – beide spielen ebenfalls ausgezeichnet.

Ich musste mich erst an den Farbfilter gewöhnen; um eine gemütliche, sonnige und hawaiianische Atmosphäre zu erschaffen wurde der Wärme-Regler doll hochgeschraubt – zum Glück aber nicht quietschig übersättigt. Der direkte Sprung in die Story, sowie der regelmäßige und abwechslungsreiche Schnitt zu den unterschiedlichen Familiengeschichten gefiel mir besonders gut. Die einzelnen Handlungen sind spannend genug um am Ball zu bleiben (viele verschiedene Handlungen, die zu einer verlaufen, als Stilmittel kennen wir ja nun schon zu Genüge). Hauptsächlich lebt die Serie (bis jetzt zumindest) von einem ordentlichen Fremdscham-Gefühl (welches aber gut ist!!!) – die Charaktere verhalten sich unterirdisch und sind im Grunde keine "klassisch" guten Menschen. Ich bin gespannt wie es weiter geht, musste hier aber gleich mal reintippern für einen Ersteindruck! Finale Bewertung folgt Juchu
Dieser Beitrag gefällt:    JP, strubadur
Zitieren
#2
So frisch zum neuen Jahr habe ich soeben die letzte Folge der ersten Staffel fertig geschaut!  Scherz Meine finale Bewertung ist Wertung 4 von 5 
Leider gibt es ein paar zähe Momente in der Mitte der Serie; diese werden aber durch tolle Szenen (von Wokeness, bis hin zu verrückter, plumper Racheaktion) wieder aufgewertet! Einen besonderen Vermerk hat die musikalische Untermalung verdient  Liebe Sowohl der Soundtrack, als auch die Musik in den einzelnen Folgen, sind stimmungsgebend, fein säuberlich auserwählt, frisch und besonders -- Danke für diese grandiose Arbeit Christobal Tapia de Veer  Königlich

Bin gespannt auf die zweite Staffel; vielleicht ändert sich die Bewertung nachträglich noch!
Dieser Beitrag gefällt:    JP, strubadur
Zitieren
#3
Ihr Lieben, die ersten Folgen der zweiten Staffel wurden von mir aufgesogen und verarbeitet  Liebe Das Resort "The White Lotus" begrüßt diesmal seine Gäste im wunderschönen Sizilien! Somit auch mit einer neuen Hotel-Managerin, die m. E. wunderbar gecastet wurde und ihre Rolle klasse spielt, und neuen Charakteren. Ein tolles (und essenzielles) "Überbleibsel" aus S1 ist Tanya (Jennifer Coolidge).  Gaga Diese sorgt wieder für einige Lacher. Allgemein hat sich der Vibe der Serie etwas gewandelt, die Übersättigung wurde diesmal weggelassen, ein bis zwei Hass-Kandidat:innen dazu geschmissen und Aubrey Plaza darf zeigen was sie, abgesehen von ihrem ikonischen Deathstare, kann.  Grinsend Toller Start und mehr Lacher!
Dieser Beitrag gefällt:    strubadur
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden