« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Ted Lasso
2020 – aktuell
Genres
Comedy | Drama
Umfang
22 Folgen (in 2 Staffeln)
Cast
Jason Sudeikis, Brett Goldstein, Hannah Waddingham, Brendan Hunt, Juno Temple
Inhalt
Um sich an ihrem betrügerischen Ex-Mann zu rächen, der ihr bei der Scheidung seinen geliebten Fußballclub übergeben musste, entscheidet sich Rebecca Welton, den über TikTok bekannt gewordenen, klamaukigen US-Trainer Ted Lasso zu engagieren. Der Haken: Ted ist eigentlich American-Football-Trainer und hat vom europäischen Fußball so gar keine Ahnung. Doch Teds fast schon pathologisch fröhliche Art könnte ihre Pläne durchkreuzen...
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
5 / 5
Deine Wertung:

#1
Es ist eben doch manchmal hilfreich, wenn man sich traut über den eigenen Geschmacksschatten zu springen. Als ich beim Online-Stöbern vor zwei Jahren auf die neue Apple-Plus-Serie "Ted Lasso" stieß, dachte ich zunächst mal -- viel weiter weg von meinen Interessen kann eine Serie nicht liegen. Eine Show über Fußball ( Übel ), in der ein ewig fröhlicher Südstaatler (Ach!) eine maulige Mannschaft zu sportlichen Höchstleistungen bringen soll?

Apuh, ich könnte mir kaum einen schlechteren Klappentext für mich vorstellen. Dass die Serie jedoch bei IMDB mit einer Durchschnittswertung von 8.8/10 auf Platz 79 der besten Serien aller Zeiten stand, das machte mich dann doch skeptisch. Irgendwas muss wohl dran sein am Lasso-Hype...?

Tzja, zwei Staffeln später (die ich beide in kürzester Zeit ein zweites Mal schaute) gehört "Ted Lasso" dann auch zu meinem persönlichen Serienolymp:
Pro-Punkte
  • Wer hätt's gedacht, das themengebende Fußball spielt in der Serie kaum eine Rolle, zumindest im Sinne von tatsächlichen Spielszenen (sieht man von einigen Zusammenschnitten und Finalmomenten ab, die auch für mich hinreichend spannend sind)
  • Stattdessen menschelt's bei Ted Lasso sehr, und das brillante Ensemble aus Theater- und Fernsehschauspieler:innen bringt wirklich ungeheuer liebenswerte Charaktere auf den Bildschirm (Shoutout an Rebecca, Roy und Dr. Sharon!)
  • Das für mich mithin Bewundernswerteste an der Serie ist, wie sie von der ersten Folge an mit Klischees von Maskulinität aufräumt: Titelfigur Ted mutet zunächst wie ein erzkonservativer Texaner an, offenbart sich aber als völliger Gegenentwurf zu toxisch-feindseliger Machokultur. Vor allem glaube ich, dass man genau so Geschlechterbilder mit Medien verbessern kann -- indem man die gewünschten Werte und Eigenschaften zum Teil komplexer Charaktere macht und sie auch in klassische Masku-Geschichten einbettet
  • Stark finde ich auch die Auseinandersetzung mit dem Thema psychische Gesundheit

Auf der Contra-Seite habe ich eigentlich kaum etwas zu notieren; gelegentlich verpflichtet sich die Serie selbst vielleicht etwas zu sehr zu einem "Alles löst sich in Wohlgefallen auf!"-Feelgood-Vibe, aber ich müsste schon einen besonders zynischen Tag haben, damit das ein größeres Problem für mich darstellt.

Wertung 5 von 5...und eine Empfehlung, die ich über alle Genre- und Interessensgrenzen hinweg an so ziemlich alle aussprechen würde Liebe
Dieser Beitrag gefällt:    kevers, strubadur
Zitieren
#2
...dem ist nichts mehr hinzuzufügen  Liebe Bin sehr froh, dass du mich davon überzeugen konntest ebenfalls über meinen Schatten zu springen und der Serie eine Chance zu geben <3 bereits wohlige Wärme nach der ersten Folge  Gaga
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Better Off Ted Kehrsai 0 159 31.12.2013, 17:28
Letzter Beitrag: Kehrsai