« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Secret Invasion
2023 – aktuell
Genres
Action | Krimi/Thriller | Sci-Fi
Umfang
6 Folgen (in 1 Staffel)
Cast
Samuel Jackson, Bill Mendelsohn, Emilia Clarke, Charlayne Woodard, Olivia Colman, Don Cheadle
Inhalt
Nick Fury (Jackson) kehrt aus dem Weltraum auf Umwegen zu seiner Frau (Woodard) zurück, die er nach seiner "Rückkehr" aus der 5-jährigen Lücke, die ihm der Genozid-Titan aus dem All schlug, erstmal eine längere Zeit lang mied, sich dabei auf der S.A.B.E.R.-Station im All aufhaltend. U.a. hatten er und der weibliche Captain unter den Avengers versucht eine Heimat für die galaktisch-nomadischen Skrulls zu finden. Inzwischen finden sich aber auf der Erde neben seinem alten langohrigen Kumpel Talos (Mendelsohn) einige dieser Spezies verdeckt wieder, und unter den Jüngeren, u.a. Talos' Tochter (Clarke), wächst der Unmut über ihre "no future"-Existenz...
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3 / 5
Deine Wertung:

#1
Von der neusten MCU-Serie wovon viele RezensentInnen gerade (wöchentlich, im Takt der Einzelfolgenfreigabe) viel reden, hab ich nun 2/3 konsumiert. So gut wie jede Folge endet mit einem "cliff hanger", wovon die Mehrheit funktioniert.

Verfrühtes Fazit vorab: Nicht schlecht, wenn auch etwas eigen (also auch etwas unglaubhaft) geplottet. Wertung 3 von 5

Positiv ist, dass wir viel mehr von Fury sehen als je zuvor; ich hab im Kurztext dieses Threads oben seine Frau voran gestellt, weil die Szenen mit ihr besonders erstaunlich sind in diesem Sinne. Man muss bei diesen Szenen auch immer bedenken, dass Fury den Ruf hat/hatte, alles Verdeckte als einer der 1. Menschen überhaupt zu durchblicken... Teufel

Seine Dialoge - Dialoge allgemein eine Stärke dieser Miniserie - sind alle "on point", also treffend & cool zugleich. Auch gibt es Wesenszüge seinerseits, die mir neu waren, z.B. dass er einmal Ermordete einfach liegen lässt in einer Krise. Gebannt

Besonders lobenswert ist übrigens das Schauspiel von Cheadle; wer ihn schon anderswo öfters sah, weiß ja was er drauf hat. Hier durfte er es zeigen, denn der alte Rhodey war eben doch ein wenig mehr der klassische Patriot. Schock

Genial auch das grell-grünliche* "K.I.-Intro"; über die Aufgeregtheit im WWW darüber musste ich lachen. Es gibt wenig Passenderes für gerade diese Serie als eine Reihe Animationen, die gar nicht von Menschen gezeichnet wurden. (Wobei ich mir sicher bin, dass haufenweise GrafikerInnen hier noch "händisch" nachgearbeitet haben!)

Negativ ist an erster Stelle, wie dunkel das meiste visuell gehalten wird - nicht so mein Ding. Außerdem ist das Trope, dass Außerirdische sich als Menschen ausgeben und uns unterwandern, extrem klischeehaft geworden; meine Abneigung gegen diese ewig wiedergekaute Idee in gefühlt jedem 3. SF-Film(chen) ist grundsätzlich groß. Es bliebe noch als Rettung sich in dem sehr bekannten Rahmen etwas Besonderes auszudenken; das wird m.E. u.a. versucht über die Beziehungen um Talos, dem alten Skrull-General, und wie diese mit dem Skrulldasein auf Erden umgehen. Gelingt ab & zu recht gut, aber die Mystery-Komponente wer-ist-nun-wirklich-wer, die sich durch die Serie zieht, landet eben bei mir nur auf dem äußersten Zentimeterrand des Trittbretts guten Stils... Kritisch 

Trotzdem gefällt mir Jacksons und Clarkes Spiel, obwohl von letzterer zu wenig zu sehen ist, wie ich finde. Fokus ist eben Jackson als Fury, der aus irgendeinem Grund keinen einzigen

aktiven Avenger involvieren
will.

Aber: Die Sache mit den nach und nach zum Vorschein kommenden Sonderfähigkeiten kitzelt mich als alten Fan der Fantastischen-Vier-Comics besonders. Doch wehr ich mich eben nur ein wenig dagegen, mich wg. diesem tollen Fan-Service da serienumfassend einnehmen zu lassen. Trotz

P.S.: Da die Serie sich so sehr nur in der Welt um Fury aufhält, ohne weiteren wirklichen Kontakt zum MCU, reicht es hier die letzten beiden Avengers-Filme und, am besten dazwischen, Captain Marvel gesehen zu haben, um alle nötigen Vorkenntnisse zu haben. Und zu wissen, dass Fury mal der oberste Geheimdienstler der ganzen Welt war, weswegen ihn jede/r SpionIn/SoldatIn kennt. So wenig Vorwissen... immerhin eine Seltenheit in diesen comic-verflechteten Zeiten! Engel

(* Skrulls, im Gegensatz zu Kree, sind in ihrer Urform immer grünhäutig)
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#2
Nur ein kurzer Eindruck von mir, weil im Nachbarzimmer der Klassiker "Mission Impossible" auf mich wartet:
Ich fand die Pilotfolge leider eine herbe Enttäuschung, wohl auch weil ich hohe Erwartungen an mehr Nick Fury im Fernsehen sowie die Marvel-Initiation von Olivia Colman (Liebe) aufgebaut hatte...

Aber leider gefielen mir weder der für die Staffel vorausgezeichnete Plot, noch die Dialoge -- die erste längere Unterhaltung zwischen Fury und Talos kam mir so viel uncooler vor, als alle früheren Auftritte von Samuel L. Jackson... und zwar gerade, weil der Text hier in meinen Augen bewusst auf "cool" getrimmt wurde.

Ich werde der Show sicher mal noch eine zweite Folge gönnen, aber die aufgestellte Wertung 3 von 5 wackelt gefährlich nach unten...
Dieser Beitrag gefällt:    Kubrickian
Zitieren
#3
(Kurz ist Ok! 👌🏼 Am besten finde ich d. Dialoge zw. Fury & Rhodey, und Fury & seiner Frau…)
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#4
Oje, das endete jetzt etwas farb- und klanglos! Und mehrere wichtigere Persönlichkeiten aus früheren Filmen wurden eher unangenehm abgemurkst...

Da war Captain Marvel als Füller zwischen größeren Film-Stiefeln m.E. noch deutlich "saftiger" damals... In diesem 6-Folgen-Füller wurden vielleicht Fans besser bedient, die weniger Juxerei und visuell mehr Dunkles bevorzugen?

Überhaupt nervt mich dass MCU-Kram immer mehr potenziell gute Plots durch überbordendes Fan-Service bedient. Hier werden bei den beiden faust-kämpfenden Wesen mittig in der finalen Folge sogar heldenhafte Fähigkeiten angedeutet, die erst noch ins MCU eingeführt werden in Zukunft!! (Also wohl Fan-Service für die Papiercomic-Fans, denen aber non sequitur egal ist. Gehöre ich nicht dazu...)

Es wurde mary-sue-mäßig der gleiche (in beiden Fällen nicht welt-bewegende) Stilbruch nochmal um eine Größenordnung doller wiederholt im Vergleich zum oben genannten Film, in dieser Serie.

Cool finde ich die Einführung der Figur, die Ms. Colman spielte! Daumen hoch! May we jolly well see more of her, I say!

Bei der Vorab-Bewertung bleibt es gerade eben - sie stemmt sich gegen die Tür, die von einer herein-drängenden Wertung 2 von 5 versucht wird zu öffnen... Trotz (Da warst du, @JP, sicherer auf der Linie zum Serienende hin! Gebannt)
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#5
(27.07.2023, 12:40)Kubrickian schrieb: Und mehrere wichtigere Persönlichkeiten aus früheren Filmen wurden eher unangenehm abgemurkst...

Das hab' ich auch schon gehört, oje, what a waste, würd' ich da sagen...

Zitat:Da war Captain Marvel als Füller zwischen größeren Film-Stiefeln m.E. noch deutlich "saftiger" damals... In diesem 6-Folgen-Füller wurden vielleicht Fans besser bedient, die weniger Juxerei und visuell mehr Dunkles bevorzugen.

Meinst Du da evtl. eher "Ms. Marvel"? Denn Captain Marvel war doch auch ein Film, oder?

Zitat:Überhaupt nervt mich dass MCU-Kram immer mehr gute Plots durch überbordendes Fan-Service bedient. Hier werden bei den beiden faust-kämpfenden Wesen mittig in der finalen Folge sogar heldenhafte Fähigkeiten angedeutet, die erst noch ins MCU eingeführt werden in Zukunft!! (Also wohl Fan-Service für die Papiercomic-Fans, denen aber non sequitur egal ist. Gehöre ich nicht dazu...)

Oje, oje, oje. :D Ich denke, ich werde es mit den zwei gesehenen Folgen am Ende eher belassen...
Dieser Beitrag gefällt:    Kubrickian
Zitieren
#6
(Ich meine den Film; dem wurde ja vorgeworfen er sei plot-leer und eigentlich nur ein Weg noch eben eine zus. stärkere Figur einzuführen, um den großen lila Außerirdischen umzunieten. Ich fand aber den Film - der 1. überhaupt von Marvel mit einer weiblichen Hauptfigur - ziemlich gut, wenn auch die Heldin - auf der Leinwand! - etwas zu überstark. V.a. gefiel mir wie Larson sie spielte, eben als maulfaule Ex-Test-Pilotin. Cool)
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Secret Diary of a Call Girl Calpurnia 3 502 04.12.2014, 17:10
Letzter Beitrag: Calpurnia