« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Ocean's Eleven
2001
Genres Comedy | Thriller
Regie Steven Soderbergh
Cast George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts, Matt Damon
Inhalt Der frisch aus dem Gefängnis entlassene Danny Ocean plant den größten Heist der Geschichte und versammelt ein elfköpfiges Team um sich, um drei der sichersten Casinos von Las Vegas um nicht weniger als 150 Millionen Dollar zu erleichtern. Zufällig gehören die Casinos alle Terry Benedict - der neuen Flamme von Tess, Danny's Exfrau, die ihn wegen seines Gaunertums verließ ...
 USA
 112 min.
Hafen-Bewertung für diesen Film:
basierend auf 3 Stimme(n)
  • 3 Bewertung(en) - 2.7 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2.7 / 5
Deine Wertung:

#1
Ich schaute diesen Film neulich im Zuge meines Flugzeug-Filmmarathons, dem idealen Zeitpunkt für leichte Unterhaltung, dachte ich. Dem Film haftet schon sehr deutlich der Zeitgeist der 2000er an. Die Story ist natürlich geckig, wenn auch schematisch und völlig überzogen und damit nicht besonders spannend. Ich glaube, wenn ich den Film mit 14 geschaut hätte, hätte ich ihn geliebt.
Eigentlich stelle ich den Film auch nur ein, um darüber zu ranten, wie Tess und ihre Beziehung zu Danny dargestellt wird. Danny zieht diesen Heist ab, um Tess zurückzuerobern (die Prämisse allein, wtf, vor allem weil sie ihn ja WEGEN seiner kriminellen Machenschaften verlassen hat). Und in der Auflösung des Films

GELINGT ES IHM AUCH NOCH??!? Es hätte mE völlig gereicht, es dabei zu belassen, dass Tess ihren Macker verlässt, der so als der Antagonist dargestellt wird. Das allein war schon klischeehaft, aber immerhin in der Welt des Films glaubwürdig. Aber nein, es wird noch einer draufgesetzt und Tess rennt Danny im Parkhaus hinterher um ihm in die Arme zu fallen??? Um das mal auszubuchstabieren: Die Botschaft ist, dass eine Frau die "nein" sagt, einfach noch nicht weiß, was sie will, und mit der richtigen (?? kriminellen??) Überzeugungstaktik umgestimmt werden kann. Dass dieses Ende gewählt wird, zeigt außerdem auf lächerliche Art und Weise, wie unvorstellbar es in der Fantasie von cis-hetero Männern im Jahre 2001 zu sein scheint, dass eine Frau, nachdem sie sich von ihrem Partner trennt, vielleicht auch einfach erstmal single sein könnte? Und im Grunde ist das eigentlich auch schon alles, was Tess' Persönlichkeit ausmacht.
Ich weiß, es ist 2001 etc und ich hab das schon auch mit historischer Brille auf geschaut (then again, solche Motive finden sich sicherlich auch heute noch mehr als einem lieb wäre - ich glaub aber, selbst Blockbuster sind inzwischen progressiver). Aber manchmal vergisst man durch die eigenen Sehgewohnheiten, was da an sexistischen, heteronormativen, xenophoben etc Tropes so ganz standardmäßig über die Bildschirme flackert(e).
Für mich reichts leider nur für Wertung 2 von 5
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#2
Das ist etwas schwierig zu beurteilen für mich, da ich das uralte Original nie sah. Vielleicht ist ja relativ (!) dazu Tess' Rolle hier viel stärker; manchmal sind Remakes oder Sequels eben auch etwas - mal stärker, mal schwächer, je nach Ruf des Originals - an die Ur-Storylines/Kontexte gebunden.

Ich mochte diesen Film nicht besonders, hatte Roberts aber jetzt nicht so sehr in Erinnerung. Es bleibt der Eindruck, dass sie im Laufe des Films echt Angst bekam vor dem Casino-Magnat. Hat er sie nicht teilweise sehr bedroht an der ein oder anderen Stelle?

Ich meine auch dass Ocean von seinen Mit-Dieben vorgeworfen wurde, er würde sich nur nochmal zu einem "job" herunter lassen um Tess wieder zu gewinnen - dass das obsessiv sei, oder so. Ähnliche Plot-Konvolution gibt es ja auch in Ocean's 8, den ich persönlich interessanter fand!

Ich vergeb mal Wertung 3 von 5 - und nehme mir vor beide "Originale" gelegentlich mal bzw. nochmal anzusehen!
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    strubadur
Zitieren
#3
Hi Kube, du hast völlig recht, Tess hat wirklich nur eine kleine Rolle und existiert eigentlich nur in Relation zu Ocean & dem anderen Casinotypen. Ich hab mir die Freiheit genommen, hier etwas selektiv auf ein Detail zu fokussieren, was mich gestört hat. Abgesehen davon hat der Hauptteil des Films mich glaube ich einfach nicht genug interessiert, um ihm viel Rezension zu widmen.

Zitat:Es bleibt der Eindruck, dass sie im Laufe des Films echt Angst bekam vor dem Casino-Magnat. Hat er sie nicht teilweise sehr bedroht an der ein oder anderen Stelle?
 Nee, das erinnere ich so nicht, er verhält sich aber generell gemäß seiner Rolle als Antagonist eher schmierig und bevormundend.


Zitat:da ich das uralte Original nie sah. Vielleicht ist ja relativ (!) dazu Tess' Rolle hier viel stärker; manchmal sind Remakes oder Sequels eben auch etwas - mal stärker, mal schwächer, je nach Ruf des Originals - an die Ur-Storylines/Kontexte gebunden

Meinst du mit "das uralte Original" eigentlich diesen Ocean's 11 Film? Oder ist der auch nur ein Remake von was anderem?

Danke dir jedenfalls für die Empfehlung von Ocean's 8, wenn mir irgendwann mal wieder nach dieser Art von Heist Movie ist, werde ich darauf sicher zurückkommen.  Daumen hoch!
Dieser Beitrag gefällt:    Kubrickian
Zitieren
#4
(Ja, es gab einen Urfilm - ich glaub in den 60ern - mit demselben Titel mit Frank Sinatra als Ocean. Und ein "love interest" kam auch darin vor... Der coolste kleine Videoverleih um die Ecke von mir müsste den alten Film noch als DVD haben - ich berichte dann mal, sobald ich mir ein DVD-Laufwerk wieder organisiert habe... Awkward!)
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    strubadur
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Ocean's Eight Kubrickian 1 131 28.10.2023, 11:50
Letzter Beitrag: JP