« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


New Amsterdam
2018 – 2023
Genres
Drama | Reality & Doku | Romantik
Umfang
89 Folgen (in 5 Staffeln)
Cast
Freema Agyeman, Ryan Eggold, Janet Montgomery, Anupam Kher, Jocko Sims, Tyler Labine
Inhalt
Im traditionell ältesten Krankenhaus NYCs gibt es einen neuen Generaldirektor (Eggold), der mit seinen "outside the box"-Ideen und der Tatsache, dass er immer im blauen Kittel - den "scrubs" - herum läuft, einige Augenbrauen höher schweben lässt. Er wird von der Onkologie-Chefin (Agyeman), nach einigen anfänglichen Uneinigkeiten was ihr Job ist, herzlich begrüßt, und von der jungen aber mürrischen Rettungsstellen-Leiterin Bloom (Montgomery) toleriert. Bald stellt er einen neuen Chef-Herz-Chirurgen (Sims) ein, nachdem er vorher die gesamte Abteilung feuerte. Aber das Hauptproblem des neuen Generals ist das kritische, leider nicht sehr fachlich auf der Höhe verweilende "board", das letztendlich alle finanziellen Entscheidungen trifft...
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 1 Stimme(n)
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4 / 5
Deine Wertung:

#1
Ich bin erst knapp unterhalb dem Mittelpunkt dieser NBC-Serie, aber hier zu Beginn der 3. Staffel (s. Clip, oben) wird dieser moderne General-Hospital-Verschnitt interessanter, weil sie sich mit den Folgen der für alle Krankhenhäuser der Welt furchtbaren CoVID-ohne-Vakzine-Phase auseinander setzt, und eine meiner Lieblingsschauspielerinnen, Agyeman, endlich beginnt ihren wiederholten* Anlauf einer "wahren Liebe"-Beziehung erfolgreich umzusetzen! Juhuuu! Zahnlos

Ansonsten ist die Serie spannend, trotz dem etwas klischeehaften Auf & Ab der einzelnen Figuren im Rahmen ihrer Selbstverwirklichung, und dem ewigen schwelenden Wettbewerb untereinander. Dabei konzentriert sich aber die Serie schon auch auf viele ethischen/juristischen Schwerpunkte und wird damit zeitweilig auch zum gelungenen Edutainment.

Cool finde ich auch dass die Psychiatrie in Form von Dr. Frome (Labine) eine der immer wieder vorkommenden und eingeflechteten Abteilungen ist, und der Hr. Dr. eine glaubhafte Hälfte eines schwulen Ehepaars ist, mit einer Menge Kindern (und damit einer der wenigen Nicht-Single-ÄrztInnen). Wie der emsige Generaldirektor selbst ist er einer, der nie aufgibt, und sich immer eher auf die Seite der PatientInnen schlägt, zur Not auch knapp außerhalb des Umschlags der Legalität.

Am sympathischsten aber ist mir Dr. Kapoor (Kher), der einzige Arzt in meinem Alter - was v.a. an der ruhigen & oft freundlichen Art des Schauspielers, der schon als der weise Vater im wunderbaren Bride & Prejudice beeindruckte, liegt! Snob Daumen hoch!

(Natürlich leidet diese Serie wie fast ALLE Krankenhaus-Serien daran, dass die Haupt-Aktrizen - geschlechter-inklusiv - alle mit einer Ausnahme sehr gut aussehen! Ratet wer, wer die Ausnahme ist...?)

Ich bin also gespannt wie es weiter geht (und ob Netflix die letzten 2 Staffeln noch anbietet in Zukunft)...

Vorläufiges Fazit: Wertung 4 von 5

(* als 2. Companion Liebe beim modernen Dr. Who scheiterte sie ja zuschauerherzbrechend!)
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
New Girl Kehrsai 2 1.184 28.04.2015, 22:25
Letzter Beitrag: Kubrickian
Orange is the New Black JP 3 568 20.10.2014, 13:18
Letzter Beitrag: Kubrickian