« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Krieg der Welten   (War of the Worlds)
2019 – aktuell
Genres
Action | Drama | Horror | Romantik | Sci-Fi
Umfang
24 Folgen (in 3 Staffeln)
Cast
Gabriel Byrne, Elisabeth McGovern, Daisy Edgar-Jones, Bayo Gbadamosi, Léa Drucker, Emilie de Preissac, Natasha Little, Stephen Campbell Moore
Inhalt
Auf eine scheinbare Radio-Nachricht aus einer unerwarteten Stelle im Weltraum - einer anderen Galaxie! - antwortet ein Team in einem Berg-Observatorium in Frankreich mit einem Song und einigen enkapsulierten Infos. Nicht lange danach sind auf einmal tausende Flugkörper per Radar erkennbar, die den Globus umschwärmen und dann landen, teilweise mit ziemlichem Schaden - es sind v.a. ca. 4m breite Metallkugeln. Sie senden eine gewisse iterative Strahlung aus, die ein Londoner Neurologe (Byrne) erkennt als eine womit in Hirnen Neuronen stimuliert werden können - er vermutet Schlimmes und rast sofort zu seiner Ex (McGovern), die er noch immer liebt, und zerrt sie in einen Fahrstuhl, nachdem er seinem Sohn, der bei der Regierung arbeitet, telefonisch empfiehlt sich untergrund zu begeben...
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 1 Stimme(n)
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3 / 5
Deine Wertung:

#1
Ich hatte von einer aktuellen Serienumsetzung des SF-Klassikers von Wells vom BBC produziert gehört, die nicht sehr gut sein soll. Sie findet zu der Zeit statt, als Wells den Roman schrieb, also vor ca. 120 Jahren. Muss nicht sein, dachte ich (da ich den Roman und das Musical von Jeff Wayne dazu schon ziemlich cool finde).

Nun sah ich aber dass es auch eine andere fr.-brit. Serie mit dem Titel gegeben hatte, etwas früher publiziert, von der jetzt 2 Staffeln auf D+ zu sehen sind. Sie spielt allerdings in der Gegenwart. Gespannt ob die Serie denselben Fehler macht, die Aliens durch irdische Bazillen alle zu machen wie in dem auch "gegenwärtigen" Spielberg-Film 2005, nahm ich mir die dann mal vor.

Auch weil Edgar-Jones und v.a. McGovern (Liebe) mit dabei waren!

Leider merkt man der Serie an, dass
  1. es scheinbar nicht allzuviel Budget gab für Staffel #1, obwohl einige Szenen schon beeindruckend "groß" gestaltet sind, und
  2. die Macher, leider wie oft auch in Hollywood, so tun als ob sie wissenschaftlich interessiert seien, dann aber u.a. wieder klassische Patzer wie den mit den "unbekannten Elementen" - bei einer Analyse der Metallkugeln - benutzen!! Trotz
Ich fand sie sehr dunkel und teilweise zu horror-gruselig (um nicht zu sagen eklig) für meinen Geschmack. Musste also zähneknirschend durchhalten um die letzten 2 Folgen der Staffel zu schaffen.

Ganz am Ende gab es dann einen "reveal" für die 2. Staffel, der mich ziemlich geärgert hat. Die Serie hatte schon andere Memes o.ä. - u.a. das Wellensignal aus Contact Zornig - raubkopiert aus früheren Filmen/Serien, aber auf das inzwischen ausgeleierte (Budget-Sparende) hier am Ende hatte ich keine Lust!!

Positiv fand ich einige der modernen Themen unter den Überlebenden: U.a. Inzest & die Folgen, ein sudanesischer Flüchtling, glaubwürdige Dummheiten wie "mal eben in die Supermärkte in der Nähe gehen um Geburtstagskram zu holen"...

Ich vergebe also eine eher neutrale Wertung, und überlege mir 3 Mal - auch weil mir beliebige Dystopien in bewegten Bildern langsam am Hals heraus kommen - ob ich mir die weiteren Staffeln ansehe... Wertung 3 von 5

P.S. (late edit): Die Serie scheint es auch auf deutsch zu geben. Daher hab ich oben mal den dt. Titel angegeben, und den engl. als Nebentitel. Ich frag mich was sie in der dt. Version mit den französischen Dialogen machen? (Im Original gibt's da Untertitel...)
Dieser Beitrag gefällt:    strubadur
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Taras Welten JP 1 25 01.01.2023, 21:51
Letzter Beitrag: Kubrickian
Die Welt im Krieg Kubrickian 0 179 03.07.2022, 14:52
Letzter Beitrag: Kubrickian