« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes   (Raiders of the Lost Ark)
1981
Genres Abenteuer | Action
Regie Steven Spielberg
Cast Harrison Ford, Karen Allen, Paul Freeman, Ronald Lacey
Inhalt 1936 entdeckt der Archäologieprofessor und Abenteurer Dr. Jones (genannt "Indiana Jones" oder "Indy") im Dschungel Perus einen mit Fallen gespickten Tempel und entwendet daraus eine goldene Götzenfigur. Beim Verlassen des Tempels wartet jedoch sein französischer Rivale Belloq mit Kriegern der Ureinwohner auf ihn und nimmt ihm die Figur wieder ab, Indy entkommt in letzter Sekunde mit einem Wasserflugzeug. Zu Hause an seiner Universität angekommen erhalten er und Brody, der Universitätskurator, Besuch von zwei Vertretern des amerikanischen Militär-Geheimdienstes. Sie beauftragen Indy, die verschollene Bundeslade sicherzustellen, bevor sie Hitler in die Hände fällt.
 USA
 115 min.
Hafen-Bewertung für diesen Film:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3 / 5
Deine Wertung:

#1
Stelle diesen Film mal für alle potenziellen Indy-Fans im Fernhafen ein...habe selbst wenig Erinnerungen und halte die Bewertung mal zurück, bis er mir mal wieder vor die Brillengläser kommt.
Zitieren
#2
Der Film war damals ein Riesenhit; ich hatte damals als Teenie ein paar Probleme mit der verzerrten Darstellung der Deutschen im Film, mir wurde aber in erwachseneren Jahren klar, dass diese einfach ein Std.-"foil" ist für Abenteuer-AutorInnen im engl.-sprachigen Raum, wenn es um die Zeit der Weltkriege geht. So wie ich's ja auch aus den vielen britischen Kriegs-Comics in der Schule oft genug hätte entnehmen können...

Dr. Jones fand ich Ok als etwas gebrochenen Helden, aber noch besser fand ich seine Liebschaft, gespielt von der patenten Karen Allen! Liebe Es gab auch schön absurde Szenen im Film, wie z.B. das Einbrennen des Talisman-Musters auf der Hand... Trotz

Aber das Finale inkl. Eingreifen des alt-testamentarischen Jahweh bzw. seiner Rache-Engeln war mir schon immer etwas krass & zu horror-artig.

Also bekommt der Film von mir eine gute Wertung 3 von 5 die bei der Wertung 4 von 5 anklopft; für den 2. & 4. Film sähe meine Wertung ähnlich aus. Den Film mit Indies Vater (großartig in der Rolle: Connery, die Bond'haftigkeit der I.J.-Filme durch seine Teilnahme hommagierend! Liebe ) fand ich bis vor wenigen Tagen den besten bisher.

P.S. an Einsteller @JP: Ich sage Danke für Nennung des Originaltitels zus. oben, da ich die dt. Euphemisierung bzw. Vereinfachung (wg. Vokabular-Problemen?!) des Titels schon lange bekloppt finde! Merci!

P.P.S.: Natürlich ist mir klar, dass der Film ein gewaltiges Wiederbeleben und eine Stilvorgabe - auch musikalisch (erneut: John Williams!) Musik Angeber - produzierte für spätere Abenteuerfilme, aber letztendlich war dies, wie ja auch Star Wars, ja nur eine Hommage der tollen Matinee-Filme der Jahrzehnte davor. Die hatten nicht die FX-Moneten, aber viele der Ideen, die dann von Lucas & Co. eingeflechtet wurden, in Jones' Welten und in eine weit entfernte Galaxis...
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden
Möglicherweise verwandte Themen…
Thema erstellt von Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Indiana Jones: Das Rad des Schicksals Kubrickian 0 146 02.07.2023, 18:14
Letzter Beitrag: Kubrickian