« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste

#1
Vermutlich meinem recht hohen Neurotizismus geschuldet fallen mir immer mal wieder Wörter auf, die mich aus unerklärlichen Gründen abstoßen, wütend machen, oder die ich sonstwie als ästhetische Beleidigung empfinde. Da wir ja nun einen Wortperlen-Thread haben, muss es finde ich auch das Gegenstück dazu geben, damit das kosmische Gleichgewicht wieder hergestellt ist. Zahnlos

Also hier sind meine Wörter, die ich doof finde:

Gibt ein paar obvious candidates, zb Nabel (bah!), oder Schmiere/schmieren.  Übel Aber ich find auch ein paar recht alltägliche und harmlose Wörter irgendwie abstoßend, interessanterweise haben sie oft was mit dem Thema essen zu tun: Praline find ich ein ekliges Wort (obwohl ich Pralinen eigentlich was abgewinnen kann), und die Wörter kochen und Kost machen mich in ihrer Biederkeit irgendwie wütend!
Dieser Beitrag gefällt:    JP, kevers
Zitieren
#2
Darauf erstmal ein bisschen Pralinen-Kost reingeschmiert bis der Nabel platzt  Schock

Superthema, bei mir ist da direkt ein ganz klassischer Kandidat: "Brustwarze" (ufff). Außerdem tu' ich mich oft mit so totgerittener Jugendsprache schwer, gerade gehen mir "Slay" und "YAS" ziemlich auf'n Senkel. Weinend Das kann sich aber mit der Zeit auch wieder ändern, ich berichte...
Dieser Beitrag gefällt:    kevers, strubadur
Zitieren
#3
Es gibt wirklich Wörter die mir einen kleinen Schauer über den Rücken jagen und ihr beiden habt schon welche genannt  Übel
Nabel, Abnabelung und Nabelschnur sind wirklich ekelhaft. Finde das Wort Nabel klingt so wie es sich auch anhört wenn man sich den Finger dort reinsteckt  Übel ich kanns nicht besser erklären, aber WISST IHR WAS ICH MEINE? Brustwarze bzw. Warze allgemein auch widerlich. 

Sekret klingt auch irgendwie so wie es aussieht  Unsicher
Dieser Beitrag gefällt:    JP, strubadur
Zitieren
#4
Mir fallen keine ein!! Schock Außer, da letztens durchlebt: Katheterverödung. (Mein wunderschöner Nabel wurde nicht behelligt, juhuu!)

P.S.: Als ich noch ab & zu mit kindhaften Bonner Neffen/Nichten umgeben war, und sie so langsam ins Alter kamen wo man staunend Fluchwörter lernt, und sie zunehmend auf Andere angewendet "ausprobiert", hab ich sie eine Zeit lang überzeugen können, das z.B. "du Untertasse!", mit beliebigen optionalen Laut-Adjektiven nach dem "du", viel schlimmer ankommt, als die alten Standards. Als sie das dann auch "ausprobierten", hab ich mich insgeheim beömmelt. Ist also alles relativ, scheint mir. Besserwisser
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    kevers, strubadur
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden