« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste


Alice in Borderland
2020 – 2022
Genres
Horror | Krimi/Thriller | Mystery | Sci-Fi
Umfang
16 Folgen (in 2 Staffeln)
Cast
Kento Yamazaki, Tao Tsuchiya, Yūki Morinaga, Keita Machida, Nijirō Murakami
Inhalt
Die Freundesgruppe um Ryōhei Arisu findet sich eines Tages in einem verlassenen, geisterhaften Tokio wieder. Schnell bemerken sie, dass sie tödliche, brutale Spiele gewinnen müssen, um lebend in ihre eigene Welt zurück zu gelangen.
Hafen-Bewertung für diese Serie:
basierend auf 2 Stimme(n)
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.5 / 5
Deine Wertung:

#1
Frisch zum Start der zweiten Staffel auf Netflix ist uns aufgefallen, dass die Serie noch einen Eintrag im Fernhafen benötigt  Scherz Immer wieder erstaunlich wie die Erinnerungen aufgefrischt werden, nach den ersten paar Minuten in S2. Die Serie erinnert an andere Survival/Batte-Royale-Franchises und glänzt vor allem durch ihre Ästhetik und Plots! Der einzige negative Punkt ist die explizite Brutalität...leider zu viel unnötiger Gore  Übel Einerseits könnte man es als Kritik an  "Ballerspiele" lesen, andererseits warum werden dann eben diese Gewaltszenen so stark repräsentiert? Wertung 3 von 5
Zitieren
#2
Ja, da sind @kevers und ich uns einig, auch wenn ich ein halbes Pünktchen mehr gebe und gerade so auf Wertung 4 von 5 gehe.

Ich bin dem "Battle Royale"-Genre nicht abgeneigt, vor allem wenn es so teuer und stylisch inszeniert wird. Allerdings habe ich selten eine TV-Serie gesehen, in der Menschen einfach nur dermaßen 'abgeschlachtet' werden wie in dieser Show. Vor allem bei dem Hotel-Amoklauf-Arc in Staffel 1 fand ich das wirklich arg heftig und geradezu belastend. Wie mein Vorredner richtig anmerkt, kann man die exzessive Gewalt von "Alice in Borderlands" auch als Kritik daran sehen, wie in gewalthaltigen Medien einzelne Menschenleben nur als Verbrauchsgüter angesehen werden...

...aber naja, da muss man schon *sehr* wohlwollend sein. Denn warum sollte man das dann über viele Folgen hinweg dermaßen stilisiert auf die Spitze treiben.

Was ich wiederum super finde -- und was auch meine gute Note rechtfertigen soll -- ist die Auflösung der mysteriösen Hauptgeschichte, die ich mir mithilfe des zugrunde liegenden Mangas gespoilert habe. Saustark!
Dieser Beitrag gefällt:    kevers
Zitieren
#3
(Explizite Brutalität = (für Leute wie mich) meiden so lange es nur geht... Sorry, Showrunners! Ach ne! )
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP, kevers
Zitieren
Thema abonnieren   |   Druckversion anzeigen   |   Thema einem Freund senden