« Vorheriges Thema  |  Nächstes Thema »
Wird gerade betrachtet von: 1 Gast/Gäste

#1
Leichte Vergilbung tritt ein so 4 Monate nach dem Kinostart... Awkward!

Mir geht es hier um Filme d. 'nen Hafenarbeiter so beschäftigen dass man sie mehr als 1 Mal geguckt hat. Machet mit! Ruhig auch ältere (Filme & Mitmacher)...



Master & Commander
Peter Weirs fulminante Ode an d. Jungs der großbritischen Navy vor 200 Jahren
Pro-Punkte Super-spannend in der Hornblower-Tradition - d. Franzosen tun einem fast Leid! Plus: Toller kurzer Schwenker in d. Welt des Schiffsarztes im Darwin-Modus! Daumen hoch! Contra-Punkte Als Männer noch Männer waren - keine einzige Frau ist im Film zu sehen! - war'n es kleene Jungs auch & irgendwie sind einige Szenen aus heutiger Sicht dementspr. etwas mulmig.
So brachial das manchmal abgeht - so muss 'n Segelschifffilm sein! Sehenswert - auch f. Student(inn)en des Ur-Machismo... Tipp: Unbedingt auf Englisch sehen damit mensch den Witz zum Idiom 'lesser of 2 evils' mitbekommt! Juchu
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#2


Take Shelter
Schlauer Fast-Horror-Streifen des Jahres 2011 über den großen Sturm der nie kommt - oder doch?
Pro-Punkte Großartiges Schauspiel v. Michael Shannon & Jessica Chastain, als sie noch keine Stars waren, anhand 'nes großartigen Plots m. Twist(er)! Daumen hoch! Contra-Punkte F. echte Horror-Fans wohl zu langweilig...
Wenn man so halbwegs abgedämmert ist ob der etwas quälenden Kassander*-Geschichte, wird auf 1 Mal alles aufgewirbelt. Am Ende steht man genau so mundoffen vor der Leinwand wie d. Acteure da oben!

(* männliche Kassandra Trotz)
Zitieren
#3
Avatar: mindestens 10 x angeschaut!
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#4


Training Day
Als Neuling Jake (Hawke) seinen 1. Tag als potenziell neues Mitglied des LAPD Anti-Drogen-Teams v. Detective Harris (Washington) antritt, wird er erstmal kräftig 'initiiert' - d.h. er wird v. Letzterem gezwungen 'nen Schuss PCP zu schnupfen & ist erstmal 'n paar Stunden high. Danach darf er auf das außereheliche Kind des Detective aufpassen, während dieser m. dessen Mutter herum macht. Danach tritt das ganze Team an & Jake, Gewehr im Anschlag, erkennt langsam, dass er Teil 'ner länger geplanten sehr miesen Sache werden soll...
Pro-Punkte Neben großartiger Schauspielerei des inzwischen mehrfach gekrönten star-besetzten Casts - & der filmische Beweis dass 'Jüngchen' Ethan Hawke auch anders kann, ist d. Story dieses Streifens rundum gelungen. D. Arroganz der gewieften Detectives & ihrer Oberen droht ständig den Zuschauer platt zu walzen, aber am Ende walzt es deren Auslöser selber um... Contra-Punkte Wäre mir normalerweise zu brutal. N. in Litern Blut gemessen, sondern mehrerer Angstmomente div. Geschmacksrichtungen - Hysterie, Panik - d. ins Mark gehen. Auch fehlt mir persönlich 'n letzter Blick auf den 'rookie', der zum Filmende keiner mehr ist.
Dieser Post ist 'n Versuch zu erklären warum mich dieser 14 Jahre alte Film immer wieder derart verfolgt, dass ich ihn alle 5 Jahre wieder gucken muss... DenkenUnsicher

Zitieren
#5


Mighty Joe Young
Mal 'n gelungenes Remake, hier 'ner billigen King-Kong-Kopie aus den späten 40ern, schafft es dieser Film zum 1. (& einzigsten?) Mal 'nen riesigen Gorilla auf der Leinwand so agieren zu lassen wie 'n echter Gorilla, nämlich Gewalt aus dem Weg gehend, immer nur defensiv agierend, i.d.R. gutmütig/klug. Auch muss d. schöne menschliche Blondine n. gerettet werden, sondern wächst zusammen mit ihm in Afrika auf, nachdem beider Mütter v. illegalen Tierjägern getötet werden...
Pro-Punkte Für damalige Zeiten fantastische Tricktechnik - teils CGI, teils Animatronik; aus heutiger Sicht wirkt der Film seltsam 'natürlich' - da könnten sich moderne Tricktechniker was dran abgucken, find ich. -- Aber am großartigsten ist (d. Afrikanerin!) Charlize Theron in 1 ihrer allerersten Rollen; man merkt, dass diese junge Dame n. nur gut aussieht, sondern auch schauspielerisch viel kann! Liebe Contra-Punkte Der Plot & d. Dialoge sind leider typisch Disney-artig hölzern. Gut, dass Disney das inzwischen immer seltener so macht. -- Allerdings ist der Film an einigen Stellen auch 'ne klevere E.T.-Hommage, was d. Plotschlaglöcher 'n wenig ausgleicht.
An einigen Stellen kamen mir d. Tränen - AFRIKA!!! Aber letztendlich auch eher aus Sicht v. Westlern des Jahres 1998, & wie sie sich Afrika vorstellen. Immerhin etwas weniger krass daneben als in den 30ern & 40ern... Trotz
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren
#6
Hi Kubrickize-Theron-Fan,

ich hab' mich über diesen Beitrag gefreut, weil er mich an einen Film erinnert hat, den ich damals mit zehn Jahren und Riesenfunkelaugen im Kino sah - ich glaube sogar zweimal! Froh Als Du es geschrieben hast, fiel mir sogar auch wieder ein, dass das Charlize Theron gewesen sein muss, die da mit dem toll animierten Affen Freunde wird.

Werde den mal auf meine Re-Watch-List setzen Daumen hoch!
Zitieren
#7
Freut mich. Geliebte alte Filme sind wie lang-verlorene alte Freunde (Thema dieses Threads! Juchu). Wenn du schon Netflix.de haben solltest, ist JOE dort neuerdings dabei.
.
[]
[°°]
[Kube]
Dieser Beitrag gefällt:    JP
Zitieren