Fernhafen

Normale Version: Go-Stop (Koi Koi)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Auf Koreanisch nennt man den Zustand "menbung" - die völlige Überladung des Gehirns: So fühlt sich jeder Europäer zwangsläufig, wenn er das erste Mal in eine traditionelle Hwatu-Runde eingeladen wird. Dabei ist des Koreaners liebstes Hausspiel eigentlich eine minimalistische Augenweide: Die Karten zeigen stilisierte Blüten und reduzierte Tierillustrationen.

Davon darf man sich nicht nicht täuschen lassen, denn die Einstiegsschwelle für Neulinge ist alles andere als sanft: Zunächst muss überhaupt erstmal durchschaut werden, welche Monate zusammen gehören!
Sollte jemand Interesse am Spiel haben, habe ich als Starthilfe mal eine Aufstellung aller Karten zusammengeschustert...
Wenn man es dann schafft, Paare zu bilden, ist die Verwirrung noch nicht vorüber, denn das Punktesystem ist eine einzige Verschachtelung von Bedingungen und Kombos! 
Trotz dieser Startschwierigkeiten habe ich mich dennoch entschieden, "Hwatu" (Go-Stop) hier einzustellen. Denn ich hab's selbst letzte Nacht von 22 bis 3 Uhr (!) feststellen dürfen: Ist man einmal drin, macht das Kartenkloppen nur noch süchtig! Gaga Dass es am Ende fast nur vom Glück abhängt, welche Pärchen man sich angeln kann, ist dann auch egal...

Wertung 5 von 5 Sterne!